06. November 2018 um 16:52 Uhr

Person in Notlage→ Marienthal

            Einsätze 2018             

WetterOnline
Das Wetter für
Eckartsberga
mehr auf wetteronline.de

Besucherzähler

Besucher seit dem 01.10.2011

Was Sie über Feuerlöscher wissen sollten!

Auf dieser Seite haben wir alles über den Umgang und den richtigen Einsatz von Feuerlöschern für Sie zusammengefasst!

Der Einsatzbereich jeden Feuerlöschers unterscheidet sich je nach Brandklasse, welche auf dem Feuerlöscher abgebildet sind! Für den normalen Gebrauch bei Ihnen zu Hause empfehlen wir Ihnen den Kauf und den Einsatz von ABC-Pulverlöschern. Mit diesen Feuerlöscher lassen sich die meisten Entstehungsbrände sehr gut bekämpfen!

 

Jedoch ist dieser Löscher nicht geeignet zum Löschen von Speiseölen und Speisefetten. Hier können Sie versuchen, das Feuer zu ersticken (siehe Lebensgefahr Fettbrand).

 

Ist ein gefahrenloses Löschen nicht mehr möglich, informieren Sie sofort die Feuerwehr über den Notruf 112 und bringen Sie sich in Sicherheit!

Jeder Feuerlöscher muss in folgenden Fällen durch Fachpersonal gewartet und überprüft werden:

  • nach jedem Löscheinsatz
  • nach einer unbeabsichtigten Betätigung
  • wenn Sie Beschädigungen am Löscher feststellen
  • spätestens nach zwei Jahren

Das Prüfdatum ist auf dem Löscher angegeben. Löscher, die längere Zeit nicht gewartet wurden, sind im Brandfall unter Umständen nicht einsatzbereit!

Nach 25 Jahren muss jeder Feuerlöscher aussortiert und ersetzt werden! Feuerlöscher gehören auf den Sondermüll!

Genaue Details zum Ablauf bei der Bedienung von Feuerlöschern 

Vor dem Löschen

Vergewissern Sie sich umgehend, ob Sie einen Feuerlöscher mit der entsprechenden Brandklasse zur Hand haben, also ob dieser Feuerlöscher für diesen Brand auch geeignet ist! Beachten Sie dabei die Anweisungen auf dem Feuerlöscher!

Jeder Feuerlöscher verfügt über eine Sicherung! Entfernen Sie diese nicht erst am Brandherd, sondern geben Sie bereits außerhalb des Gefahrenbereichs einen kleinen Probestoß ab.

Windrichtung beachten
Löschen Sie nach Möglichkeit immer in die Richtung, in die auch der Wind weht. Ansonsten stehen Sie in der Ausbreitungsrichtung des Brandes und atmen sowohl Rauchgase als auch das Löschmittel ein.

 

Gut gezielt ist halb gelöscht
Ein Feuer können Sie kaum löschen, in dem Sie den Löschstrahl ziellos in die Flammen richten, sondern nur durch Löschen des Brennstoffes darunter. Beginnen Sie beim Löschen immer auf der Ihnen zugewandten Seite des eigentlichen Brandherdes und löschen Sie von unten nach oben.

 

Gemeinsam sind sie stark
Beim Einsatz mehrerer Löscher nach Möglichkeit gleichzeitig und nicht nacheinander löschen. Ansonsten kann es passieren, dass durch Wiederentzündung die Feuerlöscher ihre Wirkung verfehlen.

 

Brennende Flüssigkeiten
Halten Sie bei flüssigen Brennstoffen das Löschrohr nie mit einem scharfen Strahl auf die Flüssigkeitsoberfläche. Ansonsten kann es zu einer zusätzlichen Ausbreitung des Brandes kommen. Wenn ein flüssiger Brennstoff von oben herunter tropft oder läuft, löschen Sie zunächst oben und dann nach unten.

 

Ist das Feuer aus?
Wenn möglich, belassen Sie einen Rest des Löschmittels für den Fall im Feuerlöscher, dass Sie nachlöschen müssen. Lassen Sie den Brandort direkt nach dem Brand nicht unbeaufsichtigt, damit Sie eine Wiederentzündung bemerken.

 

Nach dem Gebrauch ist vor dem Gebrauch
Stellen Sie den Feuerlöscher nach Gebrauch niemals unverändert an dessen Aufstellort zurück, sondern geben Sie den Löscher einem Fachdienst, der ihn wieder einsatzbereit macht. Entsprechende Firmen finden Sie z. B. in den Gelben Seiten.

 

Brandklassen

Die Brandklassen in Deutschland sind in der DIN EN 2 genormt und geregelt und sollen Auskunft für den Verbraucher über die Klassifizierung der einzelnen brennbaren Stoffen geben. Dadurch sollen Sie einen Anhaltspunkt für die richtige Anwendung eines Feuerlöschers finden. Die unten aufgeführten Brandklassen mit Symbolen finden Sie auf jedem zugelassenen Feuerlöcher. Bitte beachten Sie diese vor Gebrauch.

Geeignet zum Löschen von brennenden Stoffen organischer Natur, auch für Brände fester Stoffe wie zum Beispiel Kohle, Holz, Autoreifen und Kleidung.

Geeignet zum Löschen von Bränden von flüssig werdenden oder flüssigen Stoffen, wie zum Beispiel Öl, Benzin, Alkohole, Lacke, Lampenöle und Spiritus.

Geeignet zum Löschen von Bränden von Gasen, wie zum Beispiel Methan, Propan, Butan, Wasserstoff, Acetylen und Erdgas.

Geeignet zum Löschen von Bränden von Metallen, wie zum Beispiel Magnesium, Aluminium und Natrium.

Geeignet zum Löschen speziell von brennenden Speiseölen und Speisefetten.

Löschen von Elektrobränden

Vor einigen Jahren gab es noch die Brandklasse E für Elektrobrände bei Niederspannungensanlagen bis 1000 Volt. Diese wurde aber abgeschafft, da man heutzutage jeden Feuerlöscher bei Elektrobränden bis 1000 Volt einsetzen kann, sofern man den aufgedruckten Sicherheitsabstand von einem Meter einhält.

Feuerlöscher/Brandklassen-Matrix

Feuerlöscher-Typ

Kurzzeichen

Brandklasse-A

Brandklasse-B

Brandklasse-C

Brandklasse-D

Brandklasse-F

Pulverlöscher mit Glutbrandpulver

PG

Ja

Ja

Ja

Nein

Nein

Pulverlöscher mit Metallbrandpulver

PM

Nein

Nein

Nein

Ja

Nein

Pulverlöscher mit Spezialpulver

P

Nein

Ja

Ja

Nein

Nein

Kohlendioxid-Löscher (CO2)

K

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Wasserlöscher

W

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Fettbrandlöscher

F

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Schaumlöscher

S

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

 

Häkchen = geeignet und zugelassen

kleines Kreuz = nur bedingt geeignet, schlechte Löschwirkung

großes Kreuz = nicht geeignet

Die Liste dient nur zur groben Orientierung. Maßgebend für den Einsatz sind ausschließlich die Hinweise auf dem Feuerlöscher! Alle Angaben ohne Gewähr.


Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 Freiwillige Feuerwehr Stadt Eckartsberga