06. November 2018 um 16:52 Uhr

Person in Notlage→ Marienthal

            Einsätze 2018             

WetterOnline
Das Wetter für
Eckartsberga
mehr auf wetteronline.de

Besucherzähler

Besucher seit dem 01.10.2011

Erste Hilfe Maßnahmen

Sie waren sicherlich schon mal in einer Situation, in der Sie die Hilfe eines Mitmenschen benötigt haben. Sei es zu Hause, in der Firma, in der Schule oder während Ihrer Freizeit. Um so mehr sollte es auch für Sie dann selbstverständlich sein, anderen in Notfallsituationen zu helfen.

 Durch den Notfall kommt es bei den Ersthelfern und den in der Umgebung stehenden Personen häufig zu unüberlegtem Verhalten. Deshalb ist es wichtig, daß Sie versuchen, durch

  • Ruhe,
  • sicheres Auftreten und umsichtiges Handeln und
  • beruhigenden Zuspruch

auf die Betroffenen und umherstehenden Passanten einzuwirken, um damit weitere Schäden zu verhindern. Sie helfen auch, wenn Sie unbedachtes und falsches Eingreifen Dritter verhindern.

Quelle: DRK 

Auffinden ein Person

Um zielsicher handeln und helfen zu können, müssen Sie als Ersthelfer beim Auffinden einer Person zunächst

  • erkennen, was geschehen ist und
  • überlegen, welche weitere Gefahren dem Betroffene und Ihnen drohen können.

Selbstschutz

Bei allen Gefahren, welche auf die betroffene Person noch einwirken können, ist der Selbstschutz immer mit zu berücksichtigen. Gefahren können hier z.B. heranrasende Autos oder die Ausbreitung einer Brandquelle sein.

Maßnahmen zur Feststellung der vitalen Funktione (Lebensfunktionen)

  • Bewusstsein, Bewusstlosigkeit
  • Atmung
  • Blutkreislauf

Quelle: DRK

Bewusstsein/Bewusstlosigkeit

Maßnahmen zur Feststellung des Bewusstseins

Feststellen, ob der Betroffene bei Bewusstsein ist oder nicht, können Sie dadurch, dass Sie ihm Fragen stellen, auf die eindeutige Antworten möglich sind, wie z.B. die Frage nach seinem Namen. Die Antwort hierauf kann grundsätzlich von jedem Betroffenen gegeben werden, der ansprechbar ist. Reagiert der Betroffene auf die ihm gestellten Fragen nicht, sollten Sie ihn an den Schultern rütteln.

Maßnahmen

  • Laut „Hilfe“ rufen, um Umstehende auf die Notfallsituation aufmerksam zu machen!
  • Atmung prüfen!
  • Falls normale Atmung vorhanden: Stabile Seitenlage, dann Notruf! Wiederholt die Atmung prüfen!
  • Falls keine normale Atmung vorhanden: Notruf, dann Herz-Lungen-Wiederbelebung!

Quelle: DRK

Akute Erkrankungen

Vergiftungen

Allgemeine Erkennungsmerkmale:

Das können Sie tun

Quelle. DRK 

Knochenbrüche

Knochenbrüche und Gelenkverletzungen sind Verletzungszustände, die fast immer mit Schmerzen verbunden sind. Daher vermeidet die verletzte Person Bewegungen der betroffenen Gliedmaßen. Sie als Ersthelfer sollten grundsätzlich keine Bewegungsversuche unternehmen!

Erkennen:

  • Schonhaltung des Betroffenen.
  • Unnatürliche Lage betroffener Gliedmaßen.
  • Bewegungseinschränkung oder Bewegungsunfähigkeit.
  • Schmerz im Bereich des Bruches.
  • Wunde, ggf. sichtbarer Knochen.

Das können Sie tun:

  • Bruchstelle nicht bewegen.
  • offenen Bruch mit Wundauflage bedecken.
  • Schockbekämpfung
  • Beim geschlossenen Knochenbruch kühlen mit nassen Tüchern oder Wasser.
  • Notruf
  • Polstern (z.B. mit Decken, Kleidungsstücken etc.)
  • Wünsche des Betroffenen nach Möglichkeit berücksichtigen.

Quelle: DRK


Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 Freiwillige Feuerwehr Stadt Eckartsberga