06. November 2018 um 16:52 Uhr

Person in Notlage→ Marienthal

            Einsätze 2018             

WetterOnline
Das Wetter für
Eckartsberga
mehr auf wetteronline.de

Besucherzähler

Besucher seit dem 01.10.2011

Zum Nachschlagen & und verstehen Teil 2

Persönliche Schutzausrüstung 

Feuerwehrangehörige schützen sich mit ihrer Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) vor den äußeren Gefahren einer Einsatzstelle. In jedem Einsatz tragen sie einen Grundschutz. Dazu gehören:

Feuerwehrschutzjacke

Feuerwehrschutzhose

Feuerwehrhelm mit Nackenschutz

Feuerwehr-Schutzhandschuhe

Feuerwehrschutzschuhwerk

Pressluftatmer

Ein anderer Begriff für das Atemschutzgerät

Rauchvorhang 

Bei einem nur teilweise verrauchten Gebäude kann der Rauchvorhang genutzt werden, um die Rauchausbreitung zu verhindern. Dabei wird eine Plane mit einer Türspreize vor die betreffende Tür gesetzt hinter der der Raum verqualmt ist. Mit der passenden Belüftungsstrategie kann so der Rest des Gebäudes Rauchfrei gehalten werden.

RW        

Rüstwagen: Dieser ist häufig bei freiwilligen Feuerwehren zu finden. Auf diesem Fahrzeug befindet sich umfangreiches Material zur Technischen Hilfeleistung.

Schaummittel  

Beispielsweise bei einem Fahrzeugbrand, bei dem auch ölhaltige Substanzen verbrennen, wird als Löschmedium ein Gemisch aus Wasser und Schaummittel genutzt. Das Schaummittel hat ähnliche Eigenschaften wie herkömmliches Spülmittel, welches die Oberflächenspannung der Wassermoleküle spaltet.

Schnellangriff   

Der Schnellangriff besteht aus einem formstabilen Schlauch. Da er  vor seinem Einsatz nicht erst ausgerollt werden muss, ist er ideal für kleinere Brände oder zur Erstbekämpfung von Bränden im Außenbereich.

Schnellangriffseinrichtung         

Der Schnellangriff besteht aus einem formstabilen 30 Meter langen Schlauch. Da er vor seinem Einsatz nicht erst ausgerollt werden muss, ist er ideal für kleinere Brände oder zur Erstbekämpfung von Bränden im Außenbereich.

Schwerschaumrohr       

Das Schwerschaumrohr dient ausschließlich zur Erzeugung von Schwerschaum. Eingesetzt wird dieser an Einsatzstellen, wo eine gute Haftung des Schaums am Brandobjekt erforderlich ist.

Seilwinde           

Mit Hilfe der Seilwinde ist es der Feuerwehr möglich schwere Lasten zu bewegen, z.B. verunfallte PKW aus einem Graben zu ziehen oder wieder aufzurichten.

Stromerzeuger

Mit dem Stromaggregat wird mittels eines Verbrennungsmotors Strom erzeugt. Auf diese Weise können alle wichtigen strombetriebenen Einatzgeräte unabhängig einer funktionierenden externen Stromversorgung betrieben werden. Das Gerät ist tragbar und kann mit 4 Kameraden an den gewünschten Einsatzort getragen werden.

SW 2000             

Schlauchwagen 2000. Dies ist ein Fahrzeug, welches hauptsächlich mit Schlauchmaterial bestückt ist. Auf dem SW 2000 waren beispielsweise 2000m B-Schlauch verladen.

Tauchpumpe    

Mit den Tauchpumpen können kleinere Mengen Wasser abgepumpt werden. Diese Geräte werden meist bei Unwettereinsätzen oder vollgelaufenen Kellern eingesetzt, wo unsere Tragkraftspritzen zu überdimensioniert wären.

TLF        

Tanklöschfahrzeug. Ein Löschfahrzeug mit einem eingebauten Wassertank, um an der Einsatzstelle sofort mit der Brandbekämpfung beginnen zu können.

Tragkraftspritze              

Tragkraftspritzen werden zur Wasserentnahme und Wasserförderung eingesetzt. Entweder dort, wo kein Fahrzeug hinkommt oder an Stellen, wo mehrere Pumpen benötigt werden. Die Tragkraftspritzen haben eine Nennförderleistung von 1600 Liter Wasser pro Minute bei 8 Bar Pumpendruck.

Trennschleifer 

Der Trennschleifer dient zum Durchtrennen verschiedenster Materialien, vor allem Metallen. Eingesetzt wird er meist da, wo keine Menschen durch seinen Einsatz gefährdet werden, da er besonders laut und gefährlich ist. Zum Beispiel zum Durchtrennen von Leitplanken oder Straßenschildern.

TS          

Tragkraftspritze. Eine tragbare Feuerlöschkreiselpumpe, die zur Wasserförderung eingesetzt wird.

VU        

Verkehrsunfall

WF        

Werkfeuerwehr. Hauptberufliche Feuerwehr, die allerdings nicht der Stadt, sondern verschiedenen Wirtschaftsunternehmen angehören und auch von diesen unterhalten werden. Siehe WF BMW AG oder BASF.

Zugführer          

Der Zugfüher leitet und führt einen Zug. Dabei ist der Zug eine taktische Einheit von Fahrzeugen. Zum Beispiel besteht ein Löschzug aus einem Einsatzleitwagen, Löschfahrzeugen, einer Drehleiter und einem Rettungswagen.


Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 Freiwillige Feuerwehr Stadt Eckartsberga