06. November 2018 um 16:52 Uhr

Person in Notlage→ Marienthal

            Einsätze 2018             

Besucherzähler

Besucher seit dem 01.10.2011

Rauchmelder retten Leben

 Wussten Sie schon:

  • dass bei Bränden 95 Prozent der Todesopfer nicht durch das Feuer ums Leben kommen, sondern durch den dadurch verursachten Rauch?
  • dass in Deutschland ein Großteil der Brände nicht in der Nacht ausbrechen, sondern am Tag? Jedoch fordern die Brände in der Nacht die meisten Todesopfer, da die Brände nicht entdeckt werden.
  • dass man Rauch im Schlaf nicht riechen kann und drei Atemzüge genügen, um von dem Rauch bewusstlos zu werden oder ganz und gar daran zu ersticken?

Erschreckend

Jeden Monat kommen in Deutschland 40 Menschen durch Brände ums Leben, die meisten durch Brandrauch und in der Nacht. Diese Menschen wurden also im Schlaf überrascht und hatten keine Zeit zu reagieren! Diese Geräte hätten diese Menschen rechtzeitig warnen und ihnen das Leben retten können.

 Was Sie beim Kauf beachten sollten:

  1. die Rauchmelder sollten nach der DIN EN 14604 hergestellt sein, das GS Zeichen tragen sowie das VDS Zeichen des Prüfinstituts des Versicherungsgesamtverbandes.
  2. der Rauchmelder sollte über ein Schutzgitter über der Lufteintrittsöffnung verfügen, damit Staub und kleine Tiere nicht eindringen können und unbeabsichtigt den Alarm auslösen.
  3. die Deckenbefestigung und die Einrasthaken sollten einen stabilen Eindruck machen, denn zum Wechsel der Batterie werden diese gelöst und sollten nicht abbrechen (Stabilität ist bei VDS geprüften Meldern getestet).
  4. man sollte auf Lithium-Batterien (9V-Blockbatterie) zurückgreifen und auf billige Alkali-Batterien verzichten, da diese eine längere Lebensdauer und somit mehr Zuverlässigkeit bieten.
  5. der Rauchmelder sollte über einen Testknopf verfügen, mit dem man nicht nur den Batteriestand überprüfen kann, sondern ob die Elektronik im Melder noch funktioniert.
  6. falls erforderlich, sollten die Melder über Kabel oder Funk verbindbar sein. Dadurch kommt es beim Auslösen eines Rauchmelders zum Auslösen aller Rauchmelder (Vorteil bei großen Gebäuden).
  7. das Gerät sollte über eine ausführliche Montage- & Gebrauchsanleitung in deutscher Sprache verfügen.

Noch zu beachten:

  • aus Sicherheitsgründen sollten Rauchmelder alle 10 Jahre ausgetauscht werden
  • den Rauchmelder keinesfalls überstreichen! Dadurch wird seine Funktion beeinträchtigt oder er Funktioniert nicht mehr richtig.
  • die Rauchmelder sollten mindestens 85 dB Laut sein!

 

Zur Information:

Rauchmelder sind in manchen Bundesländern schon gesetzlich festgeschrieben. Die Gesetze zur Rauchmelderpflicht für Privathaushalte sind in den Bauordnungen der jeweiligen Bundesländer festgelegt!

In Sachsen-Anhalt wurde beschlossen, dass ab 01. Januar 2009 für Schlafräume, Kinderzimmer und Flure in Neu-, Um- als auch in Bestandsbauten Rauchmelder Pflicht werden und die Nachrüstpflicht in vorhandenen Wohnungen für Rauchmelder bis zum 31. Dezember 2015 beträgt!

Zum Schluss:

Vielleicht konnten wir Sie von Rauchmeldern überzeugen?! Gute Geräte kosten zwischen 10 € bis 50 € und sind eine kluge Investition - denn sie retten Leben! Zögern Sie nicht und fangen Sie an zu handeln!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Stadt Eckartsberga

Weitere Informationen unter: www.rauchmelder-lebensretter.de     ERGO Direkt 


Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 Freiwillige Feuerwehr Stadt Eckartsberga