06. November 2018 um 16:52 Uhr

Person in Notlage→ Marienthal

            Einsätze 2018             

WetterOnline
Das Wetter für
Eckartsberga
mehr auf wetteronline.de

Besucherzähler

Besucher seit dem 01.10.2011

Schutzausrüstung Eckartsberga

Atemschutzgerät

 

Als Atemschutzgerät bezeichnet man generell alle Geräte, die zum Atemschutz verwendet werden. Im Allgemein bestehen Atemschutzgeräte aus zwei Hauptbestandteilen:

  • einem Atemanschluss und Filter(n) oder
  • einem Atemanschluss und einer Einrichtung zum Versorgen mit nicht verunreinigtem Atemgas.

Demnach werden Atemschutzgeräte nach EN 133

(Atemschutzgeräte - Einteilung) in

  • umluftabhängigen Atemschutz oder umluftunabhängigen Atemschutz eingeteilt.

 Quelle: Wikipedia

Atemschutzlexikon 

Atemschutzmaske

 

Die Atemschutzmaske (ugs. GasmaskeAtemmaske, im militärischen und Zivilschutzbereich ABC-Schutzmaske, bei der Nationalen Volksarmee Truppenschutzmaske) ist ein Atemanschluss und dient dem Schutz des Trägers vor Atemgiften. Man teilt sie ein in die Vollmasken(genormt nach EN 136) und die Halb- und Viertelmasken (EN 140). Zu den Halbmasken gehören auch die partikelfiltrierende Halbmaske (EN 149). Solche Atemschutzsysteme werden zum Beispiel benötigt im Rettungswesen (FeuerwehrTechnisches Hilfswerk), der Brandermittlung und an Arbeitsplätzen, an welchen Atemgifte (chemische Stoffe, Mikroorganismen, Stäube) auftreten können, z. B. bei Reinigungsarbeiten von Tanks.[1]

Die Atemschutzmaske kann aus Gummi oder Silikon gefertigt sein. Früher kam auch Leder oder Stoff, manchmal auch mit Gummiüberzug, zum Einsatz.

Atemschutzmasken können in Verbindung mit Pressluftatmersystemen umluftunabhängig oder mit Atemschutzfiltern umluftabhängig verwendet werden. Bei der umluftabhängigen Version kann der Atemschutzfilter entweder direkt an der Maske angebracht sein oder über einen Schlauch mit ihr verbunden werden. Es können auch mehrere Filter oder ein Gebläse zur Erleichterung angebracht werden. Man unterscheidet dabei zwischen Normaldruckmaske und Überdruckmaske.

 Quelle: Wikipedia 

Hitzeschutz

Der Hitzeschutzanzug besteht aus einem mehrlagigen, isolierenden Innenanzug, meist aus Aramide, Imide oder Duromere und einer Metallbeschichtung auf der Außenseite. Dieser Anzug schützt die Einsatzkräfte bei Bränden vor enormer Hitze, wie beispielsweise bei Bränden in Chemikalienfirmen oder Tankkesseln.

Schnittschutz

Bei Arbeiten mit der Kettensäge wird in der Feuerwehr immer eine Schnittschutzhose- und jacke getragen, sowie ein Gehörschutz und Helm. Kommt man versehentlich mit der Säge an eine Stelle, wird die Oberfläche des Schnittschutzes aufgetrennt und die Fäden im Inneren werden in die Kettensäge gerissen, wodurch der Antrieb blockiert wird und die Säge zum stehen kommt.

Wathosen


Vorallem bei Hochwassereinsätzen kommen die Wathosen in der Feuerwehr zum Einsatz. Die Hosen bestehen aus wasserundurchdringlichem Material wie z.B. Nylon oder Neopren. Die Gummistiefel sind fest mit der Hose verbunden und gehen etwa – je nach Modell – bis zur Hüfte oder zur Brust. Zur Sicherheit wird weiterhin eine Rettungsweste getragen.

Signalweste

 

Die orangene Signalweste kennzeichnet allgemein unsere Einsatzkräfte. Diese werden vor allem auf Autobahnen, bei unübersichtlichen Einsatzstellen oder in der Nacht getragen um den Feuerwehrmann ausreichend zu signalisieren und Autofahrer rechtzeitig zu warnen. Durch die grelle Farbe ist der Feuerwehrmann schon auf weite Entfernungen gut sichtbar. Auf fast jedem Fahrzeug sind welche vorhanden.


Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 Freiwillige Feuerwehr Stadt Eckartsberga