06. November 2018 um 16:52 Uhr

Person in Notlage→ Marienthal

            Einsätze 2018             

WetterOnline
Das Wetter für
Eckartsberga
mehr auf wetteronline.de

Besucherzähler

Besucher seit dem 01.10.2011

Die Neugründung unserer Feuerwehr 1946 bis zur Wiedervereinigung 1990

Im Frühjahr 1946 wurde durch den damaligen Bürgermeister angewiesen, dass alle Männer, welche Interesse an einer Neugründung einer Freiwilligen Feuerwehr haben, sich bei ihm melden sollen. So konnte bald darauf eine Gründungsversammlung einberufen werden, welche von dem Kamerad M. Vogler geleitet wurde. In dieser Versammlung wurde der Kamerad M. Vogler zum Oberbrandmeister ernannt und wurde Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Eckartsberga. Die sowjetische Besatzungsmacht überwachte diese Versammlung, denn sie durfte keinen militärischen Charakter annehmen. Anschließend wurde den Kameraden das alte Gerätehaus wieder übergeben. So erlangte die Freiwillige Feuerwehr Eckartsberga wieder ihren alten Bestand.

Im September 1946 wurde die neue Feuerwehr das erste mal richtig gefordert, als ein Feuer in einem Nebengebäude ausbrach und auf das Wohnhaus übersprang. Weiteres Überspringen wurde von der Wehr verhindert und schließlich war das Feuer unter Kontrolle und somit bald gelöscht.

Am 07. Mai 1948 wurde Kamerad und Kommandant M. Vogler zum Distriktleiter berufen. Seine Nachfolge trat Kamerad Erich Schmidt an. Zu dieser Zeit hatte die Wehr eine Stärke von 20 Mann.

Im Jahr 1950 wurde die Wehr von der Bezirksregierung übernommen und ist somit Volkseigentum.

Am 03. Februar 1951 wurde bestätigt, dass eine Sirene auf dem Kirchendach montiert worden ist. Diese soll zur Alarmierung der Kameraden dienen. Auch wurde, laut Gesetz, ab diesem Jahr Wert auf den vorbeugenden Brandschutz gelegt.

Am 8. Dezember 1956 wurde der FFW Eckartsberga ein Löschfahrzeug LKW TS 8 übergeben. Im darauffolgenden Jahr wurde das Gerätehaus so umgebaut, dass das neue Fahrzeug darin Platz findet.

Im Jahr 1957 wurde Kamerad A. Oberreich neuer Wehrleiter.

Im März 1962 tritt Wehrleiter A. Oberreich aus privaten Gründen zurück. Sein Nachfolger wurde Wolfram Böttcher. Außerdem wurde ab diesem Jahr noch mehr wert auf den vorbeugenden Brandschutz gelegt. Somit wurden 41 Wohnanlagen überprüft.

Die Gründung einer Frauenlöschgruppe wurde am 19. März 1963 bei einer Gründungsversammlung beschlossen.

Am 29. Juni 1965 feierte die FFW Eckartsberga ihr 75jähriges Bestehen.

Von 1960 bis in die 80er Jahre wurde immer mehr Arbeit in den vorbeugenden Brandschutz gegeben. Hierdurch sollte die Brandsicherheit erhöht werden. Auch versuchte man, eine höhere Verkehrssicherheit zu gewährleisten und es wurde vor allem die Arbeit und Förderung der Jugend gestärkt.

Am 01. Oktober 1968 übernahm Kamerad E. Behnke die Wehrleitung.

Von 1974 bis 1977 wurde das alte Gerätehaus abgerissen und an gleicher Stelle ein größeres und moderneres Gerätehaus neu aufgebaut. Grund war eine gestiegene Anforderung an die Mitgleider der Wehr, auch benötige man mehr Löschgeräte, welche im alten gerätehaus keinen Platz fanden. Alle Feuerwehrangehörigen halfen beim Neubau mit. Im Jahr der Fertigstellung trat der amtierende Kommandant aus gesundheitlichen gründen zurück. Sein Nachfolger wurde Gerhard Stumpf.


Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 Freiwillige Feuerwehr Stadt Eckartsberga